WS 2017/18

Martina Padinger

Der Multidimensionale Instrumentalunterricht (MDU®) aus der Sicht von Lehrpersonen

Die vorliegende Arbeit untersucht den "Multidimensionalen Instrumentalunterricht ®" nach Gerhard Wolters. Dieses Unterrichtskonzept wird im Detail vorgestellt. Es kombiniert Einzel-, Paar- und Gruppenunterrichtsformen flexibel, erinnert an offene, reformpädagogische Ansätze, welche durch den Paradigmenwechsel zwischen Erzeugungs- und Ermöglichungsdidaktik im Bereich Lehren und Lernen gekennzeichnet sind. Dies wird auch im Rahmen von MDU®-Weiterbildungen vermittelt. Welche Verhaltensveränderungen Schulleiter von MDU®-Pilot-Musikschulen und Lehrpersonen im Laufe dieser Weiterbildung wahrnehmen, wird über Fragebögen und überwiegend positive Veränderungen in den Bereichen Selbständigkeit, Motivation, Unterrichtbeteiligung, Berufszufriedenheit und Wertschätzung der musikalischen Bildung.

This thesis is concerned with "multi-dimensional instrumental instruction" according to Gerhard Wolters. The educational concept will be discussed in detail. It flexibly incorporates individual-, group- and pair lessons, reminds on open, progressive educational concepts, constituting the paradigm-shift between generation didactics and empowerment didactics in the field of teaching and learning. This is also achieved within the frame of MDU® continuing education. Those behavioral changes, which are registered by the headmasters and teachers of participating MDU® pilot music schools, are investigated in questionnaries and interviews. Results reflect high demands placed on everyone involved as well as predominantly positive changes on level of independence, motivation, participation in class, job satisfaction, and appreciation of musical education.

(Graz, Jänner 2018)